Energiesparen und Wohnen

Challenge 26: Energieverschwendung einfach „deckeln“

Gut gedeckelt bedeutet doppelten Genuss! Vielleicht nicht ganz neu dieser Tipp aber immer wieder gut ihn sich in Erinnerung zu rufen und das Küchenregal zu sortieren: Kochen oder Braten mit passendem Deckel zur Pfanne/Topf spart bis zu 70% Energie ein!

Challenge Tag 26: Nutze beim Kochen oder Braten deiner Mahlzeiten den passenden Deckel zum Topf oder der Pfanne!

Wie funktioniert`s und was bringt`s?

Beim Kochen von beispielsweise 1,5 l Wasser in einem Topf ohne Deckel auf einem Elektro-Herd entstehen rund 510 g CO2. Mit dem passenden Deckel auf dem Topf kann der Energieverbrauch während des Kochvorgangs um bis zu 70% gesenkt und der CO2-Ausstoß auf 150 g gesenkt werden. Zudem verkürzt sich die Kochzeit. Es profitiert also nicht nur das Klima sondern auch Dein Geldbeutel und Freizeitkalender! Wichtig dabei ist jedoch, dass auch der Topf die passende Größe für die Herdplatte hat. Bei einem zu kleinen Topf geht wertvolle Energie verloren.

Nicht den passenden Deckel zur Hand? Vielleicht findet sich ja auf dem Flohmarkt/im Umsonstladen/bei Nachbarn, o.Ä. ein passendes Gegenstück oder ein günstiger Topf mit passendem Deckel?

Beim Erhitzen größerer Wassermengen zum direkten Gebrauch für Tee, Kaffee o.Ä. empfiehlt sich ein effizienter Wasserkocher!

Bild: Carbon Connect AG, www.carbon-connect.ch

Tipps für weitere Informationen:

Mehr einfache Energiespartipps im Haushalt findest Du unter:

https://www.co2online.de/klima-schuetzen/nachhaltiger-konsum/energiespartipps-im-haushalt/

Quelle: Buch „Pendos CO2-Zähler“ von co2online gemeinnützige GmbH

Titelbild: Bild von jan mesaros auf Pixabay

Autorin: Lisa Seyfferth


 

Ein Gedanke zu „Challenge 26: Energieverschwendung einfach „deckeln““

  1. Energie sparen?
    Einfach mal statt die Zähne mit Strom zu putzen wieder die Kräft der Hände und Arme benutzen.
    Statt den Staubsauger mal wieder den Besen nehmen.
    Statt des Wäschetrockners die Wäsche draußen aufhängen. (Zusätzlich duftet sie dann ganz ohne Kunstduft herrlich)
    SmartPhones, PC etc. ganz bewusst täglich für 5 Std. ausschalten.
    Statt täglich zum Einkaufen zu fahren, einmal im Monat einen Großeinkauf und dann wöchentlich einmal die frischen Produkte. (Ja, das bedarf einiger Planung, aber das schult gleichzeitig. Man weiß nach einiger Zeit wieviel man von was benötigt und verbraucht.)

Kommentare sind geschlossen.